MBS und ALBA  

8. MBS Basketball Schulcup gestartet | Oranienburg 14. April

von Kristina Heidenreich am in Allgemein, NewsKommentieren

In den brandenburgischen Basketball-AGs wurde in den letzten Wochen und Monaten gedribbelt, geworfen, am Pass und Korbleger gearbeitet und an der taktischen Einstellung gearbeitet. All das mit nur einem Ziel: bei einem der Vorrundenturniere im MBS Basketball Schulcup das Ticket für das große Finalturnier in der Berliner Max-Schmeling-Halle zu lösen. Nach der WK IV und V des Landkreises Oberhavel, legten die älteren Schüler der WK III, II und I einen Tag später nach. 

Oberhavel: WK III-I – 14. April Oranienburg

Einen Tag nach den Grundschülern spielten am 14. April auch die Schüler der WK III (2001 und jünger), II (1999 und jünger) und I (1997 und jünger) in der MBS Arena Oranienburg um die Qualifikation für das große Finalturnier im MBS Basketball Schulcup.

Angefeuert vom ALBA Maskottchen, dem Albatros, sicherte sich die Käthe-Kollwitz-Gesamtschule in der WK I Jungen ungefährdet den Sieg gegen die Torhorst-Schule Oranienburg. Als zweite Mannschaft in der WK I Jungen an diesem Tag, fährt auch das Oranienburger Team am 4. Juni nach Berlin, um dort in der Max-Schmeling-Halle einen erneuten Versuch zu unternehmen, den Dauer-Konkurrenten aus ihrem Landkreis zu schlagen. In Berlin werden jedoch auch die Vertreter aus dem Havelland und der Region Potsdam, Potsdam-Mittelmark, Teltow-Fläming sowie dem Landkreis Dahme-Spreewald ein Wörtchen bei der Medaillenvergabe mitreden wollen.

In der WK II männlich war die Konkurrenz für die Käthe-Kollwitz-Gesamtschule aus Mühlenbeck um Lehrer Jonas Störmer und ALBA Jugendtrainerin Janine Ullrich deutlich größer. Vier Teams gingen an den Start und auch hier sollte es zu einem altbekannten Duell zwischen dem Marie-Curie-Gymnasium Ludwigsfelde und den Mühlenbeckern kommen. Mit nur drei Punkten schlugen die Hohen Neuendorfer die Kollwitz-Mannschaft im direkten Vergleich und gehen nun mit guten Aussichten ins Finale Anfang Juni.

In der Dreier-Gruppe mit zwei Curie-Mannschaften und einer Mannschaften aus Mühlenbeck musste schließlich der direkte Vergleich zurate gezogen werden, um den Sieger in dieser Konkurrenz zu bestimmen. Während das erste Spiel, in der mit Hin- und Rückspiel gespielten Gruppe mit zwei Punkten an das Marie-Curie-Gymnasium ging, war das zweite Spiel der Dauerrivalen ebenso hart umkämpft und sorgte für gute Stimmung in der MBS Arena. Eltern, Lehrer, Trainer und Schulkameraden feuerten auf beiden Seiten lautstark an und schließlich waren es drei Punkte, die den Unterschied machen – dieses Mal zugunsten der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule, die somit mit +1 Treffer das Duell für sich entschied.

Mädchen und Mixed-Teams der WK II trugen einen gemeinsamen Wettbewerb aus, sodass alle Mannschaften auch ausreichend Spielpraxis sammeln konnten. Die Mädchen des Marie-Curie-Gymnasiums sicherten sich dabei den Sieg vor der 1. Oberschule Velten, das Hedwig-Bollhagen-Gymnasium ist als einziges Mixed-Team des Landkreises Oberhavel ohnehin für das große Finalturnier qualifiziert.

Hier geht es zu der vollständigen Ergebnisliste.

Hier geht es zur Bildergalerie.

Tags für diesen Artikel: , , , , , , ,



Diesen Artikel kommentieren

Sie können folgende HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>






© 2017 |