MBS und ALBA  

8. MBS Basketball Schulcup gestartet | Ludwigsfelde 26. April

von Kristina Heidenreich am in Allgemein, NewsKommentieren

In den brandenburgischen Basketball-AGs wurde in den letzten Wochen und Monaten gedribbelt, geworfen, am Pass und Korbleger gearbeitet und an der taktischen Einstellung gearbeitet. All das mit nur einem Ziel: bei einem der Vorrundenturniere im MBS Basketball Schulcup das Ticket für das große Finalturnier in der Berliner Max-Schmeling-Halle zu lösen. In Ludwigsfelde fand schließlich das letzte Vorrundenturnier dieses Jahres statt – nicht ohne einen berühmten Gast. 

Potsdam, Potsdam-Mittelmark, Teltow-Fläming, Dahme-Spreewald: WK III-I – 26. April Ludwigsfelde

Im letzten Turnier der Vorrunde kämpften die Mannschaften der WK III und WK II um den Einzug ins große Finalturnier in der Berliner Max-Schmeling-Halle.

Während in der WK I Jungen die Heimmannschaft vom Marie-Curie-Gymnasium Ludwigsfelde nach Absage der zweiten, aber einzigen gegnerischen Mannschaft auf den Auftritt in eigener Halle verzichten musste, kämpften in der WK II Jungen vier Mannschaften um den Einzug in das große Finalturnier. Deutlich siegte in Ludwigsfelde die Mannschaft aus Königs Wusterhausen – vom Friedrich-Schiller-Gymnasium. Mit nach Berlin fährt am 4. Juni auch die Friedrich-von-Steuben-Gesamtschule aus Potsdam. Als einziges Mixed-Team musste das Einstein-Gymnasium gegen übermächtige Jungenmannschaften antreten, belohnt wurde die jahrelange AG-Zugehörigkeit bei Lehrerin Heidrun Sourell nun aber mit der  ersten Finalteilnahme für die Jungen und Mädchen überhaupt.

In der WK III Jungen ging der Sieg nur über die Voltaire-Schule Potsdam. Die Mannschaft von Lehrer Andreas Balcke siegte in allen vier Partien deutlich und wird in Berlin voraussichtlich ein heißer Kandidat für den Sieg sein. Ebenfalls aus Potsdam mit dabei sein wird die Berufsvorbereitende Oberschule „Pierre de Coubertin“ von Steffen Jantzen.

Bravurös schlugen sich die WK III Mädchen der Voltaire-Schule. Zwar hatten sie mit der Steuben-Gesamtschule nur einen wirklichen Gegner in der Mädchenkonkurrenz – als drittes Team stockte die Mixed-Mannschaft vom Schiller-Gymnasium Königs Wusterhausen  diese Gruppe auf – doch gewannen sie alle Spiele – auch die gegen die mit Jungs besetzte Mixed-Mannschaft. „Das ist ja irre, was für ein Turnier – meine Nerven!“, entfuhr es dabei auch der begleitenden Sportlehrerin nach dem knappen 12:11-Sieg gegen die Mixed-Mannschaft aus dem Landkreis Dahme-Spreewald. „Ich bin ihr größter Fan!“, freute sich auch Patrick Femerling. Der Rekord-Nationalspieler und heutige ALBA Jugendtrainer besuchte das Turnier in Ludwigsfelde und beobachtete nicht ohne Stolz die Spiele der Voltaire-Mädchen. Seit dieser Saison betreut er als ALBA Jugendtrainer einmal im Monat die oft bis zu 40 Kinder starke AG von Andreas Balcke.

Hier geht es zu der vollständigen Ergebnisliste.

 

Tags für diesen Artikel: , , , , , , ,



Diesen Artikel kommentieren

Sie können folgende HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>






© 2017 |