MBS und ALBA  

Erfolgreiche Premieren | Das war das Turnier am 27. Februar 2018

von Kristina Heidenreich am in Allgemein, NewsKommentieren

Ein Turnier voller erfolgreicher Premieren fand am 27. Februar in der Paul-Dinter-Halle in Königs Wusterhausen statt. Nicht nur, dass erstmals ein eigenes Vorrundenturnier für die Grundschul-Mannschaften aus dem Landkreis Dahme-Spreewald ausgetragen wurde – der MBS Basketball Schulcup war im zehnten Projektjahr zum allerersten Mal in Königs Wusterhausen zu Gast. Außerdem konnten viele Mannschaften eine erfolgreiche Teilnahme-Premiere feiern.

„Die Halle ist super: Zwei Felder, die die ganze Zeit bespielt werden und in der Mitte der Promo-Parcours von ALBA BERLIN und der ‚kinder+Sport Basketball Academy‘ – so muss eine Vorrunde im Brandenburger Schulcup aussahen“, sagte ALBAs Vizepräsident Henning Harnisch anlässlich seiner Stippvisite in der Paul-Dinter-Halle. „Dass wir endlich ein eigenes Vorrundenturnier für den Landkreis Dahme-Spreewald haben, so viele Teams teilnehmen und vor allem so viele Youngsters-Mannschaften dabei sind, macht mich schon etwas stolz“, grinste Mirko Petrick, der als sportlicher Leiter des Projekts vor allem die jüngste Entwicklung in Königs Wusterhausen und Umgebung zusammen mit dem ALBA-Partnerverein Red Dragons Königs Wusterhausen vorangetrieben hat. Und das mit Erfolg: 16 Mannschaften hatten für das Turnier am 27.02.2018 gemeldet. Darunter allein elf Teams aus der Region. Die fünf anderen Teams kamen aus Mahlow und Ludwigsfelde, die für den Landkreis Teltow-Fläming in Königs Wusterhausen an den Start gingen.

In der WK IV (Jahrgang 2005-2008), der älteren Altersklasse für die Grundschulen an diesem Tag, gingen fünf Teams an den Start, darunter auch eine Mädchenmannschaft, die als einziges Mädchenteam in dieser Altersklasse automatisch für das Finalturnier am 23. Juni qualifiziert ist. Die Mädels schlugen sich in der Mixed-Konkurrenz wacker. Der Sieg ging hier an die Grundschule „Herbert Tschäpe“ Mahlow vor der Grundschule Teupitz am See, die den Dreier-Vergleich um den zweiten Platz, der zeitgleich auch das Finalticket für den 23. Juni sichert, gegen die Grundschule „Erich Kästner“ aus Königs Wusterhausen und die Theodor-Fontane-Grundschule Ludwigsfelde für sich entscheiden konnte.

In der WK V (Jahrgang 2007 und jünger) gewann die Theodor-Fontane-Grundschule aus Ludwigsfelde vor der Grundschule Mittenwalde. Die Plätze drei und vier gingen an die Grundschule Teupitz am See und die Grundschule „Erich Kästner“ Königs Wusterhausen.

Bei den Jüngsten in der Youngsters-Spielklasse (Jahrgang 2009 und jünger) traten gleich sechs Teams an, darunter auch die frisch gebackene ALBA-Partnerschule, die Grundschule Bestensee. Erst eine Woche vor dem Turnier wurde die neue Ballspiel-AG an der Schule eingeführt – mit riesiger Resonanz. Gleich 30 Mädchen und Jungen aus der ersten und zweiten Klasse aus Bestensee nahmen in zwei Mannschaften bei den Youngsters teil. „Das ist wirklich großartig, was dort in der Kürze der Zeit auf die Beine gestellt wurde“, zeigte sich Mirko Petrick begeistert. „So viele Youngsters-Teams wünschen wir uns für alle Landkreise!“

Der Sieg ging dabei an die Grundschule Mittenwalde vor den absoluten Rookies der Grundschule Bestensee. Aber anders als in den anderen Altersklassen ging es bei den Youngsters nicht um die Qualifikation für das Finalturnier – alle für die Vorrunde gemeldeten Teams sind für das Finalturnier am 23. Juni gesetzt.

Hier geht es zu den Ergebnissen vom 27. Februar 2018.

Tags für diesen Artikel: , , , ,



Diesen Artikel kommentieren

Sie können folgende HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>






© 2018 |