MBS und ALBA  

Rekordbeteiligung am Finaltag der MBS & ALBA Grundschulliga – Rathenow

von Kristina Heidenreich am in Allgemein, NewsKommentieren

Seit mehreren Jahren richten die Red Eagles die Rathenower „MBS & ALBA Grundschulliga“ aus, die seit Anbeginn eine Erfolgsstory ist. Doch mit dieser Beteiligung am letzten Spieltag hatten die Organisatoren nicht gerechnet. Kurz vor dem Turnierstart um 15.00 Uhr saßen 14 Mannschaften aus zwei Altersklassen auf dem Hallenboden und lauschten den Anweisungen für das finale Turnier.

 

Von Martin Skowronek, Red Eagles Rathenow

 

Bevor dieses so richtig ins Rollen kam, gab es erstmalig eine nahezu erstligareife Spielervorstellung für die rund 100 mitgereisten Eltern, Lehrer und Fans der teilnehmenden Schulen. Alle 14 Teams liefen nacheinander durch ein aus Helfern, Schiedsrichtern und Organisatoren gebildetes Spalier in die dunkle, nur mit bunten Lichtern aufblitzende Halle. DJ Daniel Perlick übernahm an diesem Basketballtag die Regie über Licht und Ton während des Events. Im Anschluss gab es einen Imagefilm des offenen Sportprojekts „BasKIDball“ zu sehen, welches neben dem Werbeeffekt auch die von der KSJ durchgeführten Aktionen im Mittelfeld aufmerksam machen sollte.

 

Dann endlich um 15.15 Uhr flog der Ball hoch zum ersten Tip-off des Tages. Und während sich in der Altersklasse 3/4 die favorisierten Rhinower gegen die Grundschule „Am Dachsberg“ im Modus „Jeder-gegen-Jeden“ mit 11:0 erfolgreich durchsetzten, musste man in der AK 5/6 bei acht Mannschaften zwei Vierergruppen bilden, aus denen sich schnell zwei Favoriten abzeichneten. Sowohl die Grundschule „Am Weinberg“ konnte in drei Spielen drei Siege (8:1; 10:0; 5:2) erzielen und auch die Jahn-Grundschule war dreimal erfolgreich (26:2; 29:0; 26:2). Allerdings waren die Jahnschüler der Klasse 6 beim Spieltag 2 nicht anwesend und verfügen derzeit auch über keine AG des MBS & ALBA Projektes, sodass auch in der AK3/4 kein Team entstand.

 

In diesem Klassement waren trotz diverser „Zu-Null-Spiele“ viele spannende Partien zu verzeichnen. Lediglich der Neueinsteiger aus Hohennauen hatte noch große Probleme gegen die teilweise schon sehr spielerfahrenen Spieler aus Rhinow, Premnitz und Rathenow und musste somit 5 Niederlagen einstecken. Favorit Rhinow hingegen konnte fünf Siege verzeichnen, tat sich aber vor allem gegen die Grundschule „Otto Seeger“ und gegen GS am Dachsberg I schwerer als zunächst gedacht.

 

Bis auf die diversen Preise beim BasKIDball-Gewinnspiel im Mittelfeld und auch den Fakt, dass es keine Verlierer, sondern ab Platz 2 nur Drittplatzierte am Ende das Tages geben sollte, gab es bei den Spielen keine großen Überraschungen mehr. Die Lilienthal-Grundschule aus Rhinow sicherte sich vor der Grundschule „Am Dachsberg“ aus Premnitz den großen Wanderpokal, überreicht vom Rathenower Bürgermeister Ronald Seeger. Für alle Kinder gab es neben den obligatorischen Gold-, Silber- und Bronzemedaillen noch Spielerplakate und Luftballons von ALBA BERLIN.

 

Ein bisschen spannend wurde es dann jedoch bei der Siegerehrung der Altersklasse 5/6. Während mit der Grundschule „Am Weinberg“ der Sieger feststand, wurde es bei Platz 2 noch einmal knapp. Nur wenige Punkte entschieden darüber, dass die Grundschule aus Rhinow vor der Jahngrundschule die Silbermedaille in Empfang nehmen konnte. Am Ende gab es jedoch nur Gewinner und viele Nachfragen, wann das nächste Grundschulliga-Turnier stattfindet. Bis dahin werden sich die Schulteams wohl noch 6 Monate gedulden müssen, auch wenn Dank des MBS & ALBA Projektes jede Woche Basketball an Westhavelländer Schulen stattfindet.

Tags für diesen Artikel: , , , ,



Diesen Artikel kommentieren

Sie können folgende HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>






© 2019 |