„Eine großartige Zukunft“: Wie ALBA mit der MBS den Basketball in Brandenburg pusht

„Eine großartige Zukunft“: Wie ALBA mit der MBS den Basketball in Brandenburg pusht

Berlin ist die deutsche Basketball-Hauptstadt. Und wie sieht es in Brandenburg aus? Auch da geht so einiges: Mit Unterstützung der Mittelbrandenburgischen Sparkasse fördert ALBA BERLIN seit Jahren den Basketball im Umland und weckt unter dem Titel MBS & ALBA – GANZ GROSSER SPORT IN BRANDENBURG an über 50 Partnerschulen die Liebe zum coolsten Sport der Welt. Das war in den vergangenen zwei Pandemie-Jahren gar nicht so einfach – doch nun ist der MBS Basketball Schulcup endlich zurück!

Fotos: Florian Ullbrich

27 Teams von der Grund- bis zur Oberschule waren Mitte Mai in der Max-Schmeling-Halle am Start, als der Schulcup mit einem großen Auftaktturnier seine Rückkehr feierte. Mittlerweile geht es nun in Brandenburg bei den regionalen Schulcup-Turnieren um Pokale und Medaillen.

„Auf jedes einzelne Turnier von MBS & ALBA fiebern die Kinder das gesamte Schuljahr über hin“, berichtet Annika Richter. Sie ist eine der vielen Lehrkräfte in Brandenburg, die für Basketball brennen und deshalb die perfekten Verbündeten für ALBA in der Region sind. Und das macht sich auch an ihrer Schule bemerkbar, der Comenius-Grundschule in Oranienburg: „Durch die riesige Begeisterung aller Beteiligten hat unsere Basketball-AG großen Zulauf“, erklärt Annika Richter. „Die Kinder trainieren bei uns fleißig in der AG mit dem Ziel, bei jedem Turnier dabei zu sein.“ Mit gleich vier Teams war ihre Schule deshalb beim Schulcup vor Ort am Start.

Und auch in Potsdam und Rathenow wurde bereits mit Leib und Seele bei den regionalen Turnieren gezockt. Denn die Kids haben vor allem eins: Bock auf Basketball. Das hat auch Daniel Perlick beim Schulcup in Rathenow gesehen: „Ich bin total begeistert“, sagt der Vereinstrainer der ortsansässigen Red Eagles. „Am Samstag davor hatten wir schon die Grundschulliga ausgespielt – und nur drei Tage später sehe ich dieselben über 100 Kids mit demselben großen Leuchten in den Augen wieder um jeden Korb kämpfen.“

Schließlich war die Pause ja auch lang genug. Zwei Jahre musste der Schulcup pausieren. Aber die Kids blieben am Ball: „Es war toll zu sehen, wie sie sich dafür jetzt mit tollen Spielen belohnt haben“, freut sich Inga Hahn, die das Projekt mit der MBS bei ALBA leitet. „Die Kids haben lange in ihren AGs trainiert und waren deshalb umso motivierter, endlich auch wieder gegen andere Schulen anzutreten. Das zeigt wieder mal, was für eine tolle Arbeit die Lehrkräfte und Coaches bei MBS & ALBA leisten.“

Über 30 Teams waren bei den drei Schulcup-Turnieren nach der Pause schon wieder dabei. Sie kommen aus Potsdam sowie aus den Landkreisen Oberhavel, Havelland, Potsdam-Mittelmark und Teltow-Fläming. Überall hat ALBA Partnerschulen, an denen über 1.000 Schüler:innen Woche für Woche Basketball spielen. Coaches aus der ALBA JUGEND unterstützen die Lehrkräfte, Schüler:innen oder Erziehungsberechtigten, die die Kurse betreuen. Daniel Perlick von den Red Eagles Rathenow ist sich auch deshalb sicher: „Basketball in Brandenburg und Deutschland hat noch eine großartige Zukunft vor sich!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert